Soonwald-Bäckerei Grünewald » Bäckerei Grünewald » Blick in die Backstube

Ein gutes Brot erzählt Geschichten.

Es erzählt von Tradition und Handwerk, von besten Zutaten und von uns – den Menschen, die es seit Generationen backen.

Wie unser „Opa-Fritz-Brot“, das seinen Namen Fritz Grünewald verdankt, dem Großvater unseres heutigen Firmenchefs Marco Grünewald. Fritz war Brotbäcker aus Leidenschaft – und sein Brot nicht einfach ein Brot. Es war richtig gutes Brot. So setzte er sich jedes Mal, nachdem er einen Ofen Brot „eingeschossen“ hatte, für eine Viertelstunde auf die Ofenbank. Und ließ seine Brote dabei nicht eine Sekunde aus den Augen.

In dieser „Ofenbankzeit“ erzählte er seinen Kindern und Enkeln gerne, was ein gutes Brot ausmacht: „Für ein kräftiges Brot braucht es einen Drei-Stufen-Sauerteig, der 24 Stunden reifen kann. Vor dem Backen müssen die Brotlaibe mindestens zwei Stunden in Holzdielen gären. So entsteht das typische Brotaroma. Aber so richtig gut sind Brote nur, wenn sie dunkel und extra lange gebacken werden. Die Kruste ist dann mindestens kastanienbraun und herrlich dick und kräftig.“

Und heute? Heute backen wir unser Brot genauso wie Fritz es lieben würde: kräftig im Geschmack, herzhaft aromatisch und mit charaktervoller Kruste. Wen wundert es da noch, dass unser Brot „Opa- Fritz-Brot“ heißt!

Wie so ein Brot entsteht? Sehen Sie selbst.